> vergrössern

> Weitere Bilder

Archiv-Aktuelles


1. Juni 2017

  Herzliche Einladung zum
Polit Apéro SVP DOTTIKON
18.30 bis 20.00 Uhr in der Firma Folien Fischer AG
Diskussion und Parolenfassung über die Vorlagen an der nächsten Gemeindeversammlung

was wird an der Gemeindeversammlung behandelt?
> mehr

 

 


Ergebnis der Abstimmung vom 21.05.17

Energiestrategie 2050    Nein
KK-Prämien                    Nein

> Resultate Dottikon



Liebe Mitglieder und Sympathisanten

Unsere Generalversammlung vom 31.03.17 ist erfolgreich verlaufen.
Allen vielen Dank fürs Kommen und aktive Mitmachen im 2016 wie auch im laufenden 2017.
Die SVP Dottikon ist für die Kommunalwahlen gut gerüstet.

Herzliche Grüsse
Der Vorstand


 


17.06.2016   Kommt bitte an die
Einwohnergemeindeversammlung

Zur umstrittenen Vorlage des Gemeinderates:
«Zusammenführung der Abteilungen Finanzen, Steuern (inkl. SVA Zweigstellen) der Gemeinden Dottikon und Hägglingen»
lautet die gefasste Parole:
die SVP empfiehlt Ablehnung

  Unterlagen

 


 

 


01.03.16
Sammelfrist 16.03
bis 16.06.16
Kanton Aargau

Bitte unterstützen auch Sie dieses Referendum

  Gemeindeammänner protestieren!!
*
Die Neuordnung des Finanzausgleichs sei eine sozialistische (linke) Gleichmacherei

Bitte den
"Kombi-Bogen" mit Argumentarium anklicken
ausdrucken, unterschreiben und absenden

> mehr: Referendum Aufgabenteilung und Finanzausgleich

Originalansicht



14.06.2016   1. Parteiversammlung
Info-Veranstaltung zur Gemeindeversammlung, 19.00 Uhr
  Einladung


 



Plakatierung zur Abstimmung vom 05.06.2016
 

 

 


 

GR-Kandidat von Dottikon:  Thomas Vontobel



 

Die sehr berechtigte AfD wird verunglimpft

Klicks auf Bilder
   

01.05.2016, AfD beschliesst Anti-Islam-Kurs

 


 

Der ungarische Regierungschef ist kein Hampelmann

Erzwungene Umverteilung von Migranten durch die EU?

Das zweite und dritte Jahrzehnt des 21. Jahrhunderts werden die Jahrzehnte der Völkerwanderung sein. Ein Zeitalter ist angebrochen, auf das wir nicht vorbereitet waren. > mehr

 


 
Delegiertenversammlung SVP Schweiz vom 23.04.16 in Langenthal



Bilder mit Klick zu vergrössern
Toni Brunner an seinem letzten Arbeitstag
wird von 850 Personen verabschiedet
 

 


 

Kurzbericht über unsere 7. Generalversammlung
- Sehr guter Besuch
- Vorgeschlagene Vorstandsmitglieder und Revisoren wurden gewählt
- Kasse, Jahresbericht und Jahresprogramm verabschiedet
- Wählbare Grossratskandidaten aus dem unteren Freiamt haben 
  sich vorgestellt


> unsere Medienmitteilung



 
11.03.16 Generalversammlung
> Traktanden
> unsere Medienmitteilung



Grossratskandidat
Thomas Vontobel
Vizepräsident SVP Dottikon,
präsentierte sich mit seinen Mitkandidaten aus Hägglingen und Villmergen

 


 
Nicht zu vergessen, nur die SVP stemmt sich gegen die EU und die Masseneinwanderung

Hoffentlich erwachen in der Schweiz die roten/grünen Städte wie Basel, Zürich und Bern noch rechtzeitig - auch Städte wie Aarau, Baden, Biel, Fribourg, Lausanne, Neuenburg, Olten, Solothurn, Winterthur sind gefährdet, denn was der Sozialismus anrichtet, ist in unserem nördlichen Nachbarland zu sehen:

Rot-Rot-Grüner Sozialismus am Ende:
Nur noch pöbeln und prügen

Heinz-Wilhelm Bertram

Die endlosen Flüchtlingsströme legen schonungslos offen, wie sozialistische Politik zwangsläufig enden muss: in geradezu anarchischer Heillosigkeit mit gnadenloser Ausbeutung der Bürger, die noch dazu bepöbelt und von linken Schlägertrupps verprügelt werden.  mehr …
 
                           darum  SVP  unterstützen
 
> 24.01.2016, Nr. 1  
> 24.01.2016, Nr. 2  
> 08.05.2013, Nr. 3  
 

 Abstimmung vom 28.02.2016 Parolen
SVP Aargau
Resultate
Dottikon

60.85% Stimmbet.
Resultate Aargau
64.3% Stimmbet.
Resultate
Schweiz

63.1% Stimmbet.
Initiative "Für Ehe und Familie - gegen die Heiratsstrafe"
Ja
 Ja (53.5%)  Ja (52.7%) Nein (50.8%)
Durchsetzung der Ausschaffung krimineller Ausländer (Durchsetzungsinitiative)
(Abstimmung vom 28.11.2010, Ausschaffungsinitiative)
Ja
Ja
mit 50.6%
Nein (55.6%) Nein (58.8%)
Initiative "Keine Spekulation mit Nahrungsmitteln"
Nein
Nein (64.5%)  Nein (62.3%) Nein (62.4%)
Sanierung Gotthard-Strassentunnel
Ja
 Ja (68.2%)  Ja (67.95%) Ja (57.0%)
 Aargau:        
Volksinitiative "Weg mit dem Tanzverbot" Nein Nein (52.8%  Nein (51.85%) --
 
 


 


Mit Kapitel über Baden AG
> Bestellung

 
 



 

> mehr
Alle Mitglieder und Sympathisanten sind herzlich zur Teilnahme eingeladen.
Für eine gemeinsame Fahrt wenden Sie sich an den Vorstand.


 


 > Blocher über 3 Aargauer Berühmtheiten

********************
**********



 

Jetzt Bogen herunterladen und unterschreiben:
www.selbstbestimmungsinitiative.ch


 


 

Unsere Ortspartei
wird an den Grossratswahlen vom 23.10.2016
ebenfalls mit einem Kandidaten vertreten sein.


Bericht über die erfolgreiche Partei- und Nominationsversammlung vom 15.12.2015
> mehr
 

 


 

> öffnen












Dank der Strategie und der "Ausschluss-klausel" hat die SVP einer der drei offiziell Nominierten nun im Bundesrat. „Nun ist es gut!” - Christioph Blocher in der BaZ vom 10.12.2015
mehr




08.12.2015

> vergrössern




Ist die Aargauer Regierungsrätin Hochuli
eine eigentliche SVP-Wahlhelferin?
mehr
Ist die Bundesrätin Leuthard aus dem Aargau eine Diktatorin?
mehr

 


 

Markus Somm über das Attentat in Paris

Klare Worte Basel 21.11.15



Gemeindeversammlung vom 20.11.2015
Die Nutzniesser waren in der Mehrheit, aber:

> vergrössern

> vergrössern
 
«Wenn ich Einnahmen steigere, aber die Ausgaben belasse, geht es dem Kanton [der Gemeinde] nicht besser.»
Anton Lauber, Finanzchef BL



 

unsere Medienmitteilung

Wir meinen, die Kostentreiberin Nr. 1, die öffentliche Hand, muss ihre Gier nach mehr Einnahmen endlich drosseln.

.

Deshalb NEIN zu höheren Steuern.

Traktanden
 



 



 

Das europäische Debakel, Markus Somm, Basler Zeitung, 31.10.2015
 


 

Der erhoffte Rücktritt, Markus Somm, Chefredaktor Basler Zeitung, 29.10.2015



 

Nach den Wahlen
Aus der Schweiz am Sonntag, 25.10.2015
Nr. 1   -   2   -   3
 




Wie stimmte die SVP Dottikon im Vergleich?
SVP-Vergleich im Bezirk



Aus der Basler Zeitung, Markus Somm, Chefredaktor

Es geht um die Schweiz 24.10.2015 Verzagte Eliten in Europa 17.10.2015
Internationalismus ist am Ende 10.10.2015 Schweiz: Worum es geht 03.10.2015

 


 

Wahlresultate vom 18.10.2015



Wahlen 2015                      Video Clip

 



Unsere Wahlempfehlung
für am 18.10.2015
Ständerat:
Hansjörg Knecht
Nationalrat:
Liste 1 / SVP
Darauf zweimal aufführen
Andreas Glarner

 
 



Es braucht ein anderes Parlament in Bern
Mehr...







Ist diese Umfrage ein Versuch, die SVPler vom Gang an die Urne abzuhalten?





Versand im September 2015

 

SVP will mit Heinz Brand BDP-Sitz erobern

Der Bündner SVP-Nationalrat Heinz Brand soll als Bundesratskandidat vorgeschlagen worden sein. Derweil soll sich Ueli Maurer einen Departementswechsel überlegen.
> Mehr zu Heinz Brand

Wahlauftakt 
Wahlversprechen 
Referat Céline Amaudruz
Referat Adrian Amstutz
Referat Christoph Blocher
Referat Toni Brunner
Referat Keller Peter
Referat Natalie Rickli

Zeitungsbericht, 24.08.15

   

Der europäische Patient

Von Wolfgang Koydl - Erschöpft, zerstritten, ratlos: Nicht Griechenland ist der kranke Mann Europas, die ganze EU liegt auf der Intensivstation. Ein Besuch in Brüssel, am Krankenbett der Union.
> Mehr...

> Gut zu wissen

Wer wollte uns im 1992 in diesen speziellen Club führen?
 

     

Das Pendel schlägt zurück,
die Regierenden haben nichts mehr im Griff und müssen umdenken.

  • Die stetigen Aufwandssteigerungen sind nicht mehr tragbar.
  • Die vom Volk verhinderte Preiserhöhung bei der Autobahn-Vignette war nur der Anfang.
  • Das Volk lässt sich nicht ausbluten!


"Obwohl die Regierung schon vor Jahren von einer -Generellen Aufgabenüberprüfung- sprach, hat sie nicht ihre Aufgaben überprüft, sondern versteckt die Sondierungen für neue Gebührenquellen in Auftrag gegeben". (Daniel Wahl, BaZ 04.07.15)

> öffnen

 


Wie es Regierung und Parlamente machen.
Wer wundert sich noch, wenn neue Gebühren vom Volk abgelehnt werden?



> vergrössern

    


Die direkte Demokratie

ist nicht bedroht, wenn ab und zu ein paar Bürger zu faul oder zu desinteressiert sind, ihr Stimmrecht zu nutzen. Bedroht ist die direkte Demokratie, wenn wir uns nicht mehr bewusst sind, wer der Souverän in diesem Land ist – und wir vergessen, wo die Angestellten des Souveräns sich aufhalten. Sie sitzen im Bundeshaus [und im Gemeindehaus] und haben unsere Anweisungen zu befolgen. > mehr

                


> öffnen

Viele unehrliche Politiker und Parteien
wollten und wollen die Schweiz näher und näher zur EU führen. Hände weg von ihnen.

> Mehr...

aus Schweizerzeit
 


> mehr...

 

Die Brandstifter sitzen in Bern und Zürich
von Toni Brunner, 07.07.15

> mehr

 

SVP-Zentralvorstand
ruft zum Widerstand auf allen Stufen
gegen das Asylchaos auf

> mehr

 



  > Erklärung       > Unterschriftenbogen  
 
(der ausgefüllte Bogen kann Thomas Vontobel, Moosweg 7, Dottikon, Vizepräsident, in den Briefkasten gelegt werden)

  > SVP Television
 
 
     

 

Toni Widmer/AZ
«Die für das
Standortmarketing
bewilligten
450 000 Franken
hat Wohlen definitiv
in den Sand
gesetzt.»
Der Steuerzahler muss stets auf der Hut sein, denn mit fremdem Geld lässt es sich leicht aus dem Fenster wirtschaften.
Jetzt, wo das Geld nicht mehr so herein sprudelt, machen sich Fehlin-vestionen doppelt bemerkbar. Auf kritische Stimmen von rechts muss mehr eingegangen werden. Mehr...

     

 

N a t i o n a l f e i e r t a g


Wir danken unseren Ahnen und Urahnen, die unter Einsatz ihres Lebens eine freie
Schweiz gestaltet haben. 
---------

Bei den Wahlen für nach Bern vom 18.10.2015
m
uss viel geschehen,
damit die Schweiz auch in Zukunft frei bleibt.


Nationalfeiertag
Wir danken unseren Ahnen und Urahnen, die unter Einsatz ihres Lebens eine freie Schweiz gestaltet haben.
3. Freiämter Landsgemeinde
(SVP Muri + SVP Wohlen-Anglikon) in Muri, 15.00 - 17.00 Uhr
Programm
Der wirkungsvolle Grossrat, Jean-Pierre Gallati, ist ab sofort bei den "Links" auch aufgeführt.
www.gallati.ag

 


  > öffnen
Aus "humanitären" Gründen die Schweiz bis zur Unkenntlichkeit verändern, ist weder sinnvoll noch nachhaltig. Bei den Eidg. Wahlen am 18.10.2015 muss die Bremse gezogen werden.

 

Der europäische Patient

Wolfgang Koydl -

Im Rückblick ist die Panikmache nach dem Reaktorunglück unverständlich, ja beschämend. Mehr...

 

Wer wollte uns im 1992 in diesen speziellen Club führen?
 

 

Die Lehren aus Fukushima

Irene Aegerter -

Im Rückblick ist die Panikmache nach dem Reaktorunglück unverständlich, ja beschämend. Mehr...
> Dazu passend
Die Physikerin: Sonne und Wind sind in unseren Breiten schlicht unbrauchbar für die Grundstromversorgung.

 


Nach dem sehr knappen Ergebnis bei der "Billag"-Gebühr
(Volksabstimmung vom 14.06.15)
darf der Stimmberechtigte und Gebührenzahler nicht aufgeben.

JETZT UNTERSCHREIBEN


Unterschriftenbogen

 

Asylpolitischer Sprengstoff in der Sozialhilfe

Die Kosten in der Flüchtlingspolitik explodieren – dabei wurden viele Zusatzrechnungen noch gar nicht berücksichtigt. Mehr...

 

Ist die Schweiz auch bald so weit?



> vergrössern

  

Stunde der Wahrheit

Chefredaktor Somm präsentiert einen überraschenden Vergleich mit dem Schuldenerlass von 1953 für die Deutschen mit seinen segensreichen Folgen und das Beharren auf die Schuldentilgung von 1919. Die darin erwähnten Fakten sollten für einen Schuldenerlass für die Griechen sprechen.
> mehr


 



   

Beschlüsse
Gemeindeversammlung vom Freitag 19.06.15, 19:30, Aula Risi

135 Stimmberechtigte sind anwesend

Rechenschaftsbericht 2014 Zustimmung
Jahresrechnung 2014 Zustimmung
Genehmigung von Kreditabrechnungen Zustimmung
Kredit Sanierung Wiesenstrasse Zustimmung
Einführung einer verursachergerechten Grüngutgebühr Ablehnung
Genehmigung eines neuen Entsorgungsreglements entfallen
Ergänzung Gemeindeordnung in Sachen Einbürgerungskompetenz
Ablehnung
Einbürgerungsgesuche Zustimmung
> Beschlüsse/Gemeindenachrichten
   

 
 


 

Gemeindeversammlung Dottikon
19.06.2015, 19.30 Uhr, Aula Risi


Ich will keine neuen Gebühren.
 
  Ich gehe
an die Gemeindeversammlung
und stimme:

Nein


19.06.15, 19:30 Uhr, Aula Risi

 


 


Grüngutgebühr = höhere Kosten für jeden Einwohner

Wollen wir das? > Nein

 
Darum an die Gemeindeversammlung kommen und > NEIN stimmen.

Auch> NEIN zur Verlagerung der Einbürgerungskompetenz, denn diese muss beim Bürger bleiben.
 

Traktanden Gemeindeversammlung vom Freitag 19.06.15, 19:30, Aula Risi

Folgende Geschäfte sind für die Gemeindeversammlung vom Freitag, 19. Juni 2015 vorgesehen:

  • Rechenschaftsbericht 2014
  • Jahresrechnung 2014
  • Genehmigung von Kreditabrechnungen
  • Kredit Sanierung Wiesenstrasse
  • Einführung einer verursachergerechten Grüngutgebühr  =  NEIN
  • Genehmigung eines neuen Entsorgungsreglements  =  NEIN
  • Ergänzung Gemeindeordnung in Sachen Einbürgerungskompetenz  =  NEIN
  • Einbürgerungsgesuche


 


R E S U L T A T E
Eidgenössische Abstimmung

Vielen Dank für das Mitmachen


 
RESULTATE
Eidg. Abstimmung vom 14. Juni 2015
Parolen
SVP Aargau
Schweiz Aargau Berikon Dottikon Niederwil Widen
Änderung der Verfassungsbe-stimmung zur Fortpflanzungs-medizin und Gentechnologie im Humanbereich Nein
 Ja
Ja

97'694
70'890
 

Ja

876:472
44.8%
 
 Ja
405:364
37.5%

Ja
419:297
39.4%
 
Ja
902:465
54.9%
Stipendieninitiative (zu Initiative und Gegenvorschlag)
Nein
Nein
 Nein
38'317
129'661
 

Nein
297:1048
44.6%
 
Nein
136:624
37.4%
 Nein
140:572
39.5%
 Nein
253:1099
54.4%

Erbschaftssteuerinitiative

 
Nein
Nein
 Nein
43'585
128'106
 
Nein
333:1037
45.1%
 Nein
179:595
37.5%
 Nein
151:587
40.0%
 Nein
281:1095
54.8%
Änderung Bundesgesetz über Radio und Fernsehen (Billag)
Gibt's eine Beschwerde?
Nein

Ja
um 3'696 Stimmen mehr
Nein
80'097
90'212
Nein
617:738
44.9%
Nein
314:453
37.4%
Nein
332:397
40.0%
Nein
576:794
54.7%
 %-Zahl = Stimmbeteiligung      > Link > PDF > PDF  > PDF > PDF
 


> No-Billag

> Bericht

 

Auslandschweizer kippten Nein in ein Ja

Ohne die Auslandschweizer wäre das Abstimmungsresultat zum Radio- und TV-Gesetz gestern anders ausgefallen. Das ist brisant. Denn die Auslandschweizer sorgten für ein Ja zu einer Abgabe, die sie selbst nicht zahlen.
> Mehr...

 
Millionen-Erbschaften besteuern für unsere AHV (Erbschaftssteuerreform).


                    

 

 

Eidgenössische Abstimmung
Bitte stimmen Sie bis am 14. Juni 2015 darüber ab.



> vergrössern

> www.mediensteuer-nein.ch

 
Eidg. Abstimmung vom 14. Juni 2015
Parolen
SVP Aargau
vom 22.04.15
Änderung der Verfassungsbestimmung zur Fortpflanzungsmedizin und Gentechnologie im Humanbereich Nein (30 : 74)
Stipendieninitiative (zu Initiative und Gegenvorschlag)
Nein (0 : 120)
Erbschaftssteuerinitiative Nein (0 : 121)
Änderung Bundesgesetz über Radio und Fernsehen (Billag)
> über den Gewerbeverband
Nein (1 : 117)

 
                   

 

Interpellation Andreas Glarner SVP

Das KSA schrieb im letzten Jahr einen Verlust von über 30 Mio. CHF. Es scheint, dass die Führungsspitze
komplett überfordert ist > mehr


 

Mörgeli ist bestimmt kein Mime, sondern ein Leistungsträger

Riklin kassiert Schuldspruch im Fall Mörgeli



Das Berner Obergericht hat die Zürcher CVP-Nationalrätin Kathy Riklin wegen Amtsgeheimnisverletzung verurteilt. Dies, nachdem sie in erster Instanz noch freigesprochen wurde. Mehr...
 23 Kommentare

 


 


Grüngutgebühr = höhere Kosten für jeden Einwohner

Wollen wir das? Nein

 
Darum an die Gemeindeversammlung kommen und NEIN stimmen.
 

Traktanden Gemeindeversammlung vom Freitag 19.06.15

Folgende Geschäfte sind für die Gemeindeversammlung vom Freitag, 19. Juni 2015 vorgesehen:

  • Rechenschaftsbericht 2014
  • Jahresrechnung 2014
  • Genehmigung von Kreditabrechnungen
  • Kredit Sanierung Wiesenstrasse
  • Einführung einer verursachergerechten Grüngutgebühr
  • Genehmigung eines neuen Entsorgungsreglements
  • Ergänzung Gemeindeordnung in Sachen Einbürgerungskompetenz
  • Einbürgerungsgesuche

   

Anfang einer bürgerlichen Zusammenarbeit?
 
Gemäss SDA gehen SVP, FDP und CVP Listenverbindung ein

Kanton AG: SVP, FDP und CVP mit Listenverbindung Aarau. Im Kanton Aargau schliessen die drei bürgerlichen Parteien SVP, FDP und CVP für die Nationalratswahlen im Oktober eine Listenverbindung ab. Es gehe nicht um eine «Gleichschaltung der Parteiprogramme». Vor vier Jahren kam der Schulterschluss nicht zustande. Ziel der Verbindung sei es, die bürgerlichen Stimmen zu bündeln, teilten die Parteien am Dienstag mit. Die Parteien wollen den zusätzlichen 16. Aargauer Sitz im Nationalrat ins bürgerliche Lager holen. SDA

> mehr AZ 13.05.15

> Kurzbericht 27.03.15
> Massnahmenpaket
           



 

Ich will Mitglied werden.
 

 

Wechsel im Präsidium der SVP Bezirkspartei

Die gut besuchte Generalversammlung der SVP Bezirk Bremgarten vom 30.04.15 verlief erfolgreich. Als Nachfolger des zurücktretenden Präsidenten Andreas Glarner wurde der bisherige Vizepräsident, René Bodmer, Grossrat aus Arni, einstimmig gewählt. Ebenso einstimmig wurde Marlis Spörri, Grossrätin aus Wohlen zur Vizepräsidentin gewählt. Herzliche Gratulation und viel Erfolg.

Andreas Glarner bleibt dem Vorstand in anderer Funktion erhalten. Erwin Meier, Niederwil, Alt-Bezirks-parteipräsident SVP dankte dem Präsidenten für seine grosse und langjährige Arbeit im Namen aller. Erfreulicherweise konnte auch ein finanzieller Erfolg ausgewiesen werden. Die Versammlung fand im hübschen Personalrestaurant der Planzer AG, Villmergen statt. Für das Gastrecht, die Betriebsbesichtigung und die sehr gut mundende Verköstigung wurde natürlich auch speziell gedankt. Ein rundum gelungener Abend.
 

 

 Die SVP einiger Kantone ist für die Wahlen des
Bundesparlamentes vom 18.10.15 gut aufgestellt, in einigen hat sie noch zu tun.

Ob die nicht unwichtige SVP-Aargau schon alles erledigt hat, respektive, ob sie bis
zum Wahltermin alles notwendige noch erledigen kann?
Trügt der Eindruck, oder ruht man sich etwas auf den Lorbeeren aus?

Im Klartext vom April 2015 spricht Toni Brunner erfreulicherweise Klartext.
> mehr

     



  > Erklärung       > Unterschriftenbogen  
 
(der ausgefüllte Bogen kann Thomas Vontobel, Moosweg 7, Dottikon, Vizepräsident, in den Briefkasten gelegt werden)

  > SVP Television
 
 
       



> mehr

 

Mitteilungen aus dem Gemeindehaus

> Jahresrechnung 2014

Die Rechnung 2014 der Einwohnergemeinde Dottikon schliesst gesamthaft mit einem
Aufwandüberschuss (Verlust) von CHF 174‘145 ab.
Budgetiert war ein Ertragsüberschuss (Gewinn) von CHF 514‘700.
Der Verlust wird aus dem Eigenkapital entnommen.
  

SVP Dottikon

Vorstandssitzung:  17.04.2015
 

 


Erfolgreiche Generalversammlung der SVP Dottikon 
 
Vorstand komplett
Revisorenteam gewählt

> mehr über die GV vom 13.03.2015

  

Generalversammlung SVP Dottikon

Freitag, 13. März 2015, 19.00 Uhr

Die Partei offeriert zu Beginn der Versammlung den SVP-Imbiss

Eingeladen und willkommen ist jedes Mitglied und alle Sympathisanten

> zur Traktandenliste
 
Abstimmungssonntag Eidgenössisch 08.03.2015

 
Dottikon
> Resultate


Aargau

>Resultate


Schweiz


Umsetzungs Leistungsanalyse  
Nein
42.5% Ja : 57.5% Nein
35.9% Beteiligung
 
  
Nein
45.5% Ja : 54.56% Nein
39.1% Beteiligung
 
-- 
Initiative Feuerwerk   Nein
37.6% Ja : 62.4.1% Nein
36.5% Beteiligung
  
Nein
36.2% Ja : 63.8% Nein
39.7% Beteiligung
 
 --
Initiative "Energie- statt Mehrwertsteuer   
Nein
5.1% Ja : 94.9% Nein
37.0% Beteiligung
  
Nein
6.4% Ja : 93.6% Nein
40.4% Beteiligung
 Nein
Initiative "Familien stärken"  
Nein
25.4% Ja : 74.6% Nein
37.0% Beteiligung
  
Nein
24.0% Ja : 76.0% Nein
40.4% Beteiligung
 Nein

  

Auf ein schönes neues Jahr

in Freiheit

> mehr
     

Zur laufenden Energiedebatte

45 Prozent des Stroms wird
in Deutschland mittlerweile von
Kohlekraftwerken produziert.
Ein Rückschritt sondergleichen
> mehr

   
Stimmbeteilung vom 30.11.2014

Nimmt die Stimmbeteiligung in Dottikon tendenziell auch weiterhin zu?
Am 30.11.2014 war sie zwar mit gut 44% deutlich unter der allgemeinen Stimmbeteilung von 49% unseres Kantons.
Sie war jedoch mit 39% (Einheitskrankenkasse am 28.09.14) schon ziemlich tiefer. Das sind gute Tendenzen.
> Statistik

Abstimmung vom 30.11.2014

Resultate
Dottikon
> Nachweis

Schweiz

Parolen
SVP
Initiative "Schluss mit den Steuerprivilegien" Abschaffung der Pauschalbesteuerung

Nein
56.8%
St.Bet. 44.7%

 Nein
59.2%
St. Bet. 49.2%

Nein
Volksinitiative "Stopp der Überbevölkerung" (Ecopop)

Nein
61.5%
St.Bet. 44.8%

 Nein
74.1%
St. Bet. 49.4%
Nein
Volksinitiative "Rettet unser Schweizer Gold"

Nein
69.4%
St.Bet. 44.4%

 Nein
77.3%
St. Bet. 48.7%

Nein

 

 
Kommentar zur Steuervorlage

Statistik Abstimmungen und Wahlen


 

Hüten wir unsere direkte Demokratie, daraus entstand an der Gemeindeversammlung das Nein zu einem überteuren Projekt.
Die SVP Dottikon bittet alle um Teilnahme an der Abstimmung bis 30.11.14.

 

 



 

!   Ganz im Sinne der SVP Dottikon wurde das überrissene Budget für das Vorprojekt für einen Kindergarten in der Husmatt im Betrag von Fr. 165'000 von der Gemeindeversammlung deutlich abgelehnt.

Der Rückweisungsantrag von Herrn Stefan Wietlisbach, welcher von der Gemeindeversammlung klar agenommen wurde, beauftragt den Gemeinderat ein Projekt an den bisherigen Standorten zu prüfen. Und zwar mit einer
Direktvergabe für die Projektarbeiten ohne Ausschreibung und Wettbewerb.
!
 



!
 
Die Stimmberechtigten leisten dem
 
Gemeinderat beim überteuren Kindergarten

Projekt keine Gefolgschaft.

> Beschlüsse




!
 
21.11.2014   Gemeindeversammlung
Aula, Schulhaus Risi, 19.30 Uhr

- Es werden kostenintensive Traktanden behandelt.
- Wohlwollende doch kritische Hinterfragung drängt sich auf.
- Nehmen auch Sie teil an der Gemeindeversammlung.


Infos

 

 


 

Abstimmung vom 30.11.2014 Parolen
SVP AG
(vom Parteitag)
Parolen
SVP
Initiative "Schluss mit den Steuerprivilegien" Abschaffung der Pauschalbesteuerung  Nein Nein
Volksinitiative "Stopp der Überbevölkerung" (Ecopop)  Ja Nein
Volksinitiative "Rettet unser Schweizer Gold" Ja  Nein

 

 




Podium zur Volksinitiative
"Abschaffung der Pauschalbesteuerung"
SP gegen SVP
04.11.2014, 20:15, Gemeindesaal Tägerig

 

 




Der Parteitag in Eiken vom 29.10.2014 beschloss diese Parolen:

  Parole SVP AG
Initiative "Schluss mit den Steuerprivilegien" Abschaffung der Pauschalbesteuerung  Nein (10 : 141)
Volksinitiative "Stopp der Überbevölkerung" (Ecopop)  Ja (93 : 59)
Volksinitiative "Rettet unser Schweizer Gold" Ja (125 : 20) 

 

 


 

Bericht in der Aargauer Zeitung

13.10.2014

Baugesuch nötig: Vorläufig keine Asylbewerber in der Kanti Wohlen

Der Eingang zur Zivilschutzanlage der Kanti Wohlen. Quelle: Toni Widmer

Die Zivilschutzanlage der Kantonsschule Wohlen wird nicht so rasch mit Asylbewerbern belegt, wie das Kanton und Gemeinderat Wohlen angedacht haben. Bevor jemand dort einziehen kann, muss ein Baubewilligungsverfahren durchgeführt werden. > mehr
Aktuell

Tele M 1, 13.10.2014

Asylunterkunft Wohlen verzögert sich


 

 

 

   Zur sehr grossen Problematik "Unterbringung von 80 neuen Asylanten auf dem Areal der Kantonsschule Wohlen" soll eine Infoveranstaltung stattfinden:  14.10.2014, 16.30 Uhr (maximal 1 Stunde).

   Warum schon so früh, Herr Franz Widmer, Rektor? Möchten Sie nicht all zu viele besorgte Eltern dabei haben? Oder denken Sie, dass alle früher Feierabend machen können, weil Sie zur Audienz bitten?
 
- Trifft es zu, dass die Einquartierung der 80 neuen Asylanten in Abwesenheit des Gemeindeammanns beschlossen wurde?
> zur ganzen Anfrage

Diese Fragen drängen sich auf: Wie denken die Nachbargemeinden über die geplante Einquartierung?

Wie denken die Eltern von Schülerinnen und Schülern darüber, welche die Kantonsschule Wohlen besuchen?
> mehr bei SVP Wohlen-Anglikon






Ein Blick über die Kantonsgrenzen hinaus:

05.10.2014
Kanton Zug


Regierungsrat     SVP 2 (wie bisher)
Die SVP konnte ihre 19 Sitze im Kantonsparlament gut halten, trotz der Umstellung auf ein neues Wahlsystem (Pukelsheim).

SVP 19 (somit neu zweitstärkste Partei)
CVP 22 (-1)
FDP 18 (-2)
SP     7 (-2)

 

 

 


 

"Aktuelles aus Bundesbern"
in Lenzburg
Donnerstag, 2. Oktober 2014
Anlass der SVP Frauen Aargau
> mehr
mit

Nationalrätin Natalie Rickli

Ständeratskandidat und Nationalrat
Hansjörg Knecht, Leibstadt > mehr

 

 



Abstimmung vom 28.09.2014

SVP Aargau
Parolen vom
27.08.14

Dottikon Aargau   Schweiz
Schluss mit der MwSt-Diskriminierung Ja 
(148 : 0 )
 Nein
70.75%
39.25% Bet.
 

 Nein
70.12%
41.19% Bet.
> mehr

 Nein
71.5%
Einheitskrankenkasse Nein
(152 : 0)
 Nein
71.52%
39.34% Bet.
 Nein
69.02%
42.47% Bet.
> mehr
 Nein
61.9%
Für die Offenlegung der Politikfinanzierung Nein
(146 : 0)
 Nein
57.42%
38.28% Bet.
 
 Nein
56.61%
41.67% Bet.
> mehr
 --




 

Die Generalversammlung vom
05.09.2014, 19.30 Uhr, Restaurant Bahnhof
wählte einen neuen Vorstand  



Daniel Santini
der neue Präsident der SVP Dottikon

> zum neuen Vorstand




Generalversammlung
05.09.2014, 19.30 Uhr
Restaurant Bahnhof

Einladung und Traktanden-liste kommen per Post

Unterlagen bestellen:
info@svp-dottikon.ch
info@tannerpeter
.ch







> vergrössern 

 

August 2014





 Rede Toni Brunner, Parteipräsident SVP

am 1. August 2014

  

Schweizer Landeshymne (Schweizerpsalm)

 

Erste Strophe 

Trittst im Morgenrot daher,
Seh'ich dich im Strahlenmeer,
Dich, du Hocherhabener, Herrlicher!
Wenn der Alpenfirn sich rötet,
Betet, freie Schweizer, betet!
Eure fromme Seele ahnt
Eure fromme Seele ahnt
Gott im hehren Vaterland,
Gott, den Herrn, im hehren Vaterland.

 
Typ: MP3
Landeshymne interpretiert von: Basler Madrigalisten / Fritz Näf (1.Strophe)
Letzte Änderung: 11.07.2006 | Grösse: 735 kb | Typ: MP3
 

Zweite Strophe

Kommst im Abendglühn daher,
Find'ich dich im Sternenheer,
Dich, du Menschenfreundlicher, Liebender!
In des Himmels lichten Räumen
Kann ich froh und selig träumen!
Denn die fromme Seele ahnt
Denn die fromme Seele ahnt
Gott im hehren Vaterland,
Gott, den Herrn, im hehren Vaterland.

 
Typ: MP3
Landeshymne interpretiert von: Basler Madrigalisten / Fritz Näf (2.Strophe)
Letzte Änderung: 11.07.2006 | Grösse: 756 kb | Typ: MP3
 

Dritte Strophe

Ziehst im Nebelflor daher,
Such'ich dich im Wolkenmeer,
Dich, du Unergründlicher, Ewiger!
Aus dem grauen Luftgebilde
Tritt die Sonne klar und milde,
Und die fromme Seele ahnt
Und die fromme Seele ahnt
Gott im hehren Vaterland,
Gott, den Herrn, im hehren Vaterland.

 
Typ: MP3
Landeshymne interpretiert von: Basler Madrigalisten / Fritz Näf (3.Strophe)
Letzte Änderung: 02.08.2006 | Grösse: 731 kb | Typ: MP3
 

Vierte Strophe

Fährst im wilden Sturm daher,
Bist du selbst uns Hort und Wehr,
Du, allmächtig Waltender, Rettender!
In Gewitternacht und Grauen
Lasst uns kindlich ihm vertrauen!
Ja, die fromme Seele ahnt,
Ja, die fromme Seele ahnt,
Gott im hehren Vaterland,
Gott, den Herrn, im hehren Vaterland.
 
Typ: MP3
Landeshymne interpretiert von: Basler Madrigalisten / Fritz Näf (4.Strophe)
Letzte Änderung: 11.07.2006 | Grösse: 644 kb | Typ: MP3

 

Ende Inhaltsbereich

Landeshymne / Orchesterversion

Typ: MP3

© Präsenz Schweiz
11.07.2006 | 569 kb | MP3


 




Juni 2014